V

<< zurück

Home
Aktuelles
Veranstaltungen
Wir über uns
Satzung
Mitgliedschaft
Infos über Japan
Archiv & Fotos
Presse
Impressum & Kontakt
english
Kaiser
Fächer

18.05.2011

19:30 Uhr
SANKAI JUKU (JAPAN): TOBARI oder Wie im unendlichen Fluss der Energie

Die Uraufführung von TOBARI fand im Mai 2009 im Théâtre de la Ville Paris statt. Alle Vorstellungen waren ausverkauft und wurden frenetisch vom Publikum gefeiert. Le Monde schrieb eine glänzende Kritik über den „Kosmischen Tanz“ der Sankai Juku.
Im Japanischen bezeichnet „tobari“ einen gewobenen Schleier, der einen Raum in zwei Hälften teilt und den Übergang vom Tag zur Nacht symbolisiert. Sternenhimmel, eine Galaxie, der blanke Boden und leuchtende blaue Dunkelheit – mit wenigen Bühnenelementen schafft Ushio Amagatsu eine Welt aus dichter Dunkelheit und leuchtendem Licht. Seine Choreographie gestaltet weltumspannend und kulturübergreifend den Kosmos des Lebens und erzählt dabei von Geburt, Tod und Wiedergeburt.

SANKAI JUKU wurde 1975 von Ushio Amagatsu in Japan gegründet. Die Compagnie gehört zur zweiten Generation der Butoh-Tänzer und Choreographen nach den Gründern Tatsumi Hijikata und Kazuo Ohno. Butoh (eigentlich: Ankoku Butoh, dt. „Tanz der Finsternis“) ist ein Tanztheater ohne feste Form, das nach dem Zweiten Weltkrieg als radikale Antwort auf das „Nach-Hiroshima“ entstand. Als ‚Tanz der Revolte’ wandte er sich gegen die Amerikanisierung der japanischen Kultur, lehnte sich aber auch gegen die starre technische Kodifizierung im klassischen japanischen Tanz auf und suchte neue Traditionen im deutschen Ausdruckstanz, bei Schamanenpraktiken und modernen Tanztechniken. Seit 1980 geht SANKAI JUKU weltweit auf Tournee und begeisterte bislang das Publikum in 43
Ländern.Ushio Amagatsu wurde klassisch in Tokio ausgebildet, beschäftigte sich aber auch mit traditionellen japanischen Tänzen. Er benutzt die Ästhetik des Butoh, um die humanistische Universalität menschlichen Seins durch den Körper und die Bewegung auszudrücken. Sein persönliches Forschungsgebiet ist, so auch der Titel seines letzten Buches, der Dialog mit der Schwerkraft.

 

Eintritt:
Eintrittskarten müsste sich jeder Interessent selbst besorgen. Die DJKG Aachen könnte für Fahrgemeinschaften sorgen. Wenn Sie also diesen Tanzevent besuchen wollen, sagen Sie uns Bescheid, und wir versuchen eine Regelung bezüglich der Fahrt zu finden.


Addresse:
Oper der Stadt Bonn

Deutschland in Japan