V

<< zurück

Home
Aktuelles
Veranstaltungen
Wir über uns
Satzung
Mitgliedschaft
Infos über Japan
Archiv & Fotos
Presse
Impressum & Kontakt
english
Kaiser
Fächer

23.10.2011 - 05.11.2011

00:00 Uhr
3. Mitgliederreise nach Japan wird aus aktuellem Anlaß verschoben

1. Tag: Sonntag, 23.10.2011
Aachen- Osaka
2. Tag: Montag, 24.10.2011
Osaka
3. Tag: Dienstag, 25.10.2011
Osaka -Kyoto
4. Tag: Mittwoch, 26.10.2011
Kyoto
5. Tag: Donnerstag, 27.10.2011
Kyoto - Naoshima Island
6. Tag: Freitag, 28.10.2011
Naoshima Island - Takamatsu
7. Tag: Samstag, 29.10.2011
Takamatsu - Nagasaki
8. Tag: Sonntag, 30.10.2011
Nagasaki
9. Tag: Montag, 31.10.2011
Nagasaki - Unzen - Shimbara - Kumamoto
10. Tag: Dienstag, 01.11.2011
Kumamoto
11. Tag: Mittwoch, 02.11.2011
Kumamoto - AsoNationalpark - Beppu
12. Tag: Donnerstag, 03.11.2011
Beppu- Tokyo
13. Tag: Freitag, 04.11.2011
Tokyo
14. Tag: Samstag, 05.11.2011
Tokyo - Aachen
Bustransfer von Aachen nach Amsterdam.
Linienflug mit KLM von Amsterdam nach
Osaka.
Vormittags Ankunft auf dem Internationalen
Flughafen Kansai. Das 1994 eröffnete Meisterwerk
zeitgenössischer Ingenieurskunst
nach Entwürfen des Stararchitekten Renzo
Piano liegt rund fünf Kilometer vor der japanischen
Küste auf einer künstlichen Insel.
Begrüßung durch Ihren Deutsch sprechenden
Reiseleiter. Mit einem Expresszug der
Bahngesellschaft Nankai fahren Sie vom
Flughafen in ca. 40 Minuten nach Osaka in
den zentralen Stadtteil Namba. Hier beziehen
Sie um die Mittagszeit Ihre Zimmer im
Hotel Swissotel Nankai Namba, das Sie vom
Bahnsteig aus über wenige Rolltreppen bequem
erreichen. Nach einer Erfrischungspause
im Hotel verbleibt am Nachmittag
noch genügend Zeit für einen ersten Ausflug.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren Sie
zum Stadtteil Kita-Kasugaoka in der benachbarten
Stadt Ibaraki, wo Sie die Kirche des
Lichts, ein Meisterwerk des berühmten japanischen
Architekten Tadao Ando, besichtigen.
Zurück in Osaka genießen Sieamfrühen
Abend bei einem Bummel durch die Straßen
des Trendviertels Shinsaibashi die schrillbunte
Neon-Glitzerwelt. Kurzer Fußweg zu
IhremHotel und Übernachtung.
Für die heute geplanten Besichtigungen
steht Ihnen ganztägig ein Reisebus zur Verfügung.
Vormittags besuchen Sie das Büro des
japanischen Architekten Kan Izue (Organisation
durch Prof. Speidel). In Osakas zentralem
Stadtteil Umeda führt Sie IhrWeg zu architektonisch
interessanten Arealen am
dicht überbauten Hauptbahnhof sowie zum
benachbarten Umeda Sky Building, einem
markanten Hochhausbau nach Entwürfen
des japanischen Architekten Hara Hiroshi.
Vomso genannten Floating Garden Observatory,
einer Aussichtsplattform, die die beiden
Haupttürme des Gebäudes auf der 40.
Etage miteinander verbindet, bietet sich Ihnen
ein grandioser Rundblick über Osaka
und die umliegenden Städte. Mit ca. 12,5
Millionen Einwohnern ist der Großraum
Osaka der zweitgrößte urbane Ballungsraum
Japans. Im Anschluss bringt Sie Ihr Reisebus
nach Kyoto. Die ehemalige Kaiserstadt zählt
mit ihrer Fülle an Kulturgütern zu den interessantesten
Städten Ostasiens. Im Süden
der Stadt besuchen Sie den Fushimi Inari
Schrein, dessen schier endlose Schreintor-
Galerien zu einem ausgedehnten Spaziergang
einladen. Im Anschluss bewundern Sie
in der ausdem13. Jh. erhaltenen Tempelhalle
Sanjusangendo 1.001 Figuren der buddhistischen
Gnadengottheit Kannon. Ihr Hotel
Kyoto Royal & SPA liegt zentral an der Kawaramachi-
Straße unweit der Kreuzung zum
Oike-Boulevard. Übernachtung.
Die wechselvolle Geschichte Kyotos hat der
Stadt ein einzigartiges kulturelles Erbe hinterlassen.
Heute entdecken Sie per Reisebus die s c h ö n s te n
Tempel und Zen-Gärten. Dazu zählen der Ryoan-ji-
Tempel mit seinem berühmten Zen- Garten, die reizvolle Anlage des Goldenen Pavillons (Kinkakuji) und der Zen-buddhistische Tempelkomplex des Daitoku-ji, in dessen
weitläufigem Areal Sie den Garten des Daisen-in besuchen. Nachmittags bietet sich Ihnen ein schöner Blick vomhoch über Kyoto gelegenen Kiyomizu-Tempel. Im Anschluss bummeln Sie durch die engen Gassen des denkmalgeschützten Stadtviertels Yasaka und durch den reizvollen Maruyama-Park
bis nach Gion, Kyotos berühmtem Geisha- Viertel. RückkehrzumHotel perReisebus.
Heute Morgen gelangen Sie nach einer
mehrstündigen Fahrt mit dem Reisebus
nach Uno, einer kleinen Hafenstadt, von der
aus Sie mit der Fähre zu der Insel Naoshima
übersetzen. Die ganze Insel ist ein Eldorado
für avantgardistische Kunst. Nachmittags
verbleibt genügend Zeit für Besichtigungen
im Benesse House, im Chichû Art Museum
und beim Art House Project. Für Ihre Übernachtung
auf Naoshima ist das Benesse
Haus mit Abendessen eingeplant.
Morgens setzen Sie von Naoshima mit der
Fähre nach Takamatsu auf Shikoku, die
kleinste der vier Hauptinseln Japans, über.
Am Hafen erwartet Sie bereits Ihr Reisebus,
mit dem Sie nach Marugame weiterfahren.
Besichtigung des Museums und der Burganlage.
Zurück in Takamatsu steht heute Nachmittag
die Besichtigung des Ritsurin-Landschaftsgartens
auf dem Programm. Der Garten
aus dem frühen 17. Jh. zählt neben weiteren
Gärten in Okayama und in Kanazawa
zu Japans drei berühmtesten Landschaftsgärten.
Übernachtung in Takamatsu.
Für Ihre Besichtigungen steht Ihnen heute
wieder ein Reisebus zurVerfügung.Morgens
besuchen Sie das Atelier des BildhauersOsamu
Noguchi (Organisation durch Prof. Speidel).
Im Anschluss steht der Tempel Yashimadera
auf dem Programm, der Teil des berühmten
88-Tempel Pilgerweges auf Shikoku
ist. Von Takamatsu aus fahren Sie nachmittags
mit der Bahn zunächst nach Okayama
auf Japans Hauptinsel Honshu undweiter mit
dem Shinkansen-Superexpress nach Hakata
auf der Südinsel Kyushu. Im Anschluss bringt
Sie eine weitere Bahnfahrt nach Nagasaki,
das Sie abends erreichen. Transfer zu Ihrem
Hotel ANA Glover Hill mit Taxis. Übernachtung.
Für Ihre Besichtigungen in Nagasaki nutzen
Sie heute die Straßenbahn. Nagasaki, das
sich malerisch an die HügelumJapans schönsten
Naturhafen schmiegt und als romantischer
Schauplatz von Puccinis Oper Madame
Butterfly diente, verfügt seit alters her über
weit reichende Handelskontakte zum Ausland.
Portugiesische Missionare sowie holländische
und chinesische Kaufleute hinterließen
ihre Spuren. Obschon Nagasaki am 9.
August 1945 Ziel des zweiten Atombombenabwurfs
auf Japan war, künden viele historische
Zeugnisse von der glorreichen Vergangenheit
der Hafenstadt. Die Bombe explodierte
über Urakami, einem christlichen Dorf
mit der größten Kirche Japans. Besuch des
1958 wiedererbauten Heiligtums sowie der
nahe gelegenen Gedenkstätten. Das Siebold
Museum, die Kirche der Märtyrer, die holländische
Handelsniederlassung Dejima und
das Kunstmuseum der Präfektur Nagasaki
stehen ebenfalls auf dem Programm. Im reizvoll
über der Stadt gelegenen Glover-Park
entführen Sie die Villen westlicher Kaufleute
in die Kolonial- und Industrialisierungszeit
des 19. Jh. Spaziergang zurückzumHotel.
Vorbei an Japans aktivem Vulkan Unzen
bringt Sie der Reisebus heute Vormittag von
Nagasaki auf die Halbinsel Shimabara,wo Besichtigungen
alter Samurai-Häuser und des
Koto-ji Tempels mit seinem liegenden Buddha
auf dem Programm stehen. Mit der Fähre
setzten Sie im Anschluss über die Bucht
von Shimabara nach Kumamoto über, einer
alten Burgstadt, wo Sie die gewaltige Burganlage
und den neu errichteten Nachbau des
Fürstenpalais besuchen. Zum Abschluss des
Tages spazieren Sie durch den Suizen-ji-Park.
Übernachtung in Kumamoto.
Für Ihre Besichtigungen in Kumamoto und
Umgebung steht Ihnen heute wieder ein Reisebus
zur Verfügung. Auf dem Programm
stehen: Museum von Toyo Ito; Geschäfte
von Shoei Yoh ; Architekturbeispiele vonArata
Isozaki „Kumamoto Kunst Politik“ (Organisation
der Programmpunkte in Kumamoto
durch Prof. Speidel). Übernachtung in Kumamoto.
Heute Morgen führt Sie eine Busfahrt durch
unberührte Zedern- und Bambuswälder in
die eindrucksvolle Vulkanlandschaft des
Aso-Nationalparks. Vorbei an Ketten erloschener
Vulkane bahnt sich der Weg durch
die größte Caldera der Erde hinauf zum Kraterrand
des noch aktiven Nakadake. Je nach
Witterung Seilbahnfahrt zur gewaltigen Krateröffnung
des Vulkans oder Besuch des informativen
Vulkanmuseums. Im Anschluss
Weiterfahrt zum Thermalort Beppu, wo Sie
die „Meereshölle“, die wohl farbenprächtigste
heiße Quelle Beppus, besichtigen. Die
heutige Übernachtung in Beppu in einem japanischen
Ryokan ist ein besonderer Höhepunkt
Ihrer Japan-Reise. Die durch ihre
Schlichtheit bestechenden Gästezimmer,
ausgelegt mit Tatami (Reisstrohmatten), vermitteln
den japanischen Lebensstil früherer
Wohn- und Gasthäuser. Japanisches Abendessen.
Von Beppu aus geht esmorgens mit der Bahn
weiter. In Usa erwartet Sie ein Reisebus für
den kurzen Transfer zum Usa Hachiman-
Schrein, Japans ältestem shintoistischen
Heiligtum des Hachiman-Kults. Weiterfahrt
mit der Bahn nach Kokura und im Anschluss
Fahrt mit dem Shinkansen-Superexpress
nach Tokyo-Shinagawa, das Sie am späten
Nachmittag erreichen. Vom Bahnhof kurzer
Fußweg zu Ihrem Hotel. Übernachtung im
Hotel Grand PrinceNewTakanawa, Tokyo.
Heute Vormittag steht Ihnen wieder ein Reisebus
zur Verfügung. Nachmittags nutzen
Sie öffentliche Verkehrsmittel. Ihr ganztägiges
Besichtigungsprogramm führt Ihnen die
unterschiedlichen Gesichter der gigantischen
Metropole Tokyo vor Augen. In Roppongi
besuchen Sie den ultramodernen
„Roppongi Hills Mori Tower“ mit Auffahrt in
den 52. Stock. Von der Aussichtsplattform in
einer Höhe von 238 m bietet sich Ihnen ein
großartiger 360-Grad-Panoramablick über
die Stadt. Von hier aus kann man die gewaltigen
Ausdehnungen von Tokyo ermessen.
Im AnschlussWeiterfahrt zum Meiji-Schrein.
Die Gedenkstätte für den Kaiser Meiji repräsentiert
die Verbindung des Kaiserhauses
mit dem Shinto, der Natur- und Ahnenreligion
Japans. Ein Besuch des Ueno-Parks und
des Nezu Art Museums stehen ebenfalls auf
dem Programm. Zum Abschluss des Tages
unternehmen Sie einen Spaziergang über
die Ginza und genießen das Flair von Tokyos
vornehmster Einkaufsstraße.
Bustransfer zum Flughafen Tokyo Narita und
Rückflug mit KLM nach Amsterdam. Transfer
mit dem Bus von Amsterdam nach Aachen.
Ende einer schönen Reise.
***Programm- und Terminänderungen

 

Eintritt:

Addresse:
Anmeldung und Information: Jürgen Franz
Hasenfeld 2d
52066 Aachen
Tel.: 0241-601944
Mail: jfranzac@gmx.net

Deutschland in Japan